Saving Mount Everest

Beseitigung des Mülls am Berg und Implementierung eines Müllentsorgungskonzeptes für den Sagarmatha Nationalpark

Ein Projekt von EcoHimal Austria/Nepal mit internationalen Partnern.

Muttergöttin des Universum, Tchomo Lungma, nennen ihn die Tibeter, Sagarmatha – So hoch, wie kein Vogel fliegen kann, die Nepalesen, und die ganze Welt weiß, dass der Mount Everest, so sein internationaler Name, der höchste Berg auf diesem Globus ist.

Schon früh hat er die Sehn­süchte geweckt und Bergsteiger aus der ganzen Welt magisch angezogen. Seit der Erstbestei­gung im Jahr 1953 wuchs der Touristenstrom kontinuierlich.

Die 1976 als Sagarmatha National Park unter Schutz gestellte Region wurde 1979 von der UNESCO als Weltnaturerbe ausgezeichnet und entwickelte sich zu einer bedeuten­den Tourismusdestina­tion. Der starke Anstieg der Besucherzahl hat zu einer erheblichen Belastung der Natur geführt und auch Berge von Müll produziert – im Basislager wie bis hinauf in die Todeszone. Aber auch in den Sherpa Dörfern und in den Lodges auf den Trekkingrouten gibt es keine verantwortungsbewusste Entsorgung des Mülls.

 

Das Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen. Mehr dazu in Kürze!

 

Ausstellung: Das Saving Mount Everest Projekt in eindrucksvollen Bildern - eine Ausstellung zum Projekt im Pokhara International Mountain Museum. Die Ausstellung eröffnet am 8. Mai 2013. Mehr Informationen auf http://everest.martinedstrom.com/.